busundtaxiphoenix30.de

13302 Berlin
info@busundtaxiphoenix30.de
Tel: 0 30 / 40 05 81 99
Fax: 0 30 / 40 05 81 59

busundtaxiphoenix30.de

Besucherzähler

Insgesamt281709

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

iran_das_land

In einem Artikel schreibt  der Autor Wahadt -Hagh in  Jungle World  Online über die inhaftierten Frauen im Iran

208 Jahre Haftstrafe für 34 iranische Frauen

Die NGO Human Rights House of Iran hat die Namen von 47 inhaftierten Frauen dokumentiert, die nur wegen ihrer gesellschaftspolitischen Aktivitäten und wegen ihrer Überzeugungen im Gefängnis sitzen. 34 von ihnen sind zu insgesamt 208 Jahren und acht Monaten Haftstrafe verurteilt worden. 14 Frauen sitzen noch ohne ein Urteil in Haft. Die Menschenrechtsorganisation betont, dass die Gesamtzahl der gegenwärtig aus politischen Gründen in iranischen Gefängnissen sitzenden Frauen weit höher ist. Es ist die islamistische Gesinnungsjustiz, die alle Andersdenkenden im Iran kriminalisiert. Bereits die Zugehörigkeit zur Bahai-Religion gilt als Verbrechen, ebenso die Konversion zum Christentum und missionarische Aktivitäten.

Die Kurdin Zeynab Jalalian ist 30 Jahre alt und sitzt seit ihrem 25. Lebensjahr im Gefängnis. Sie wurde 2009 wegen Zusammenarbeit mit der kurdischen Partei Pejak zum Tode verurteilt. Später wurde die Strafe zu einer lebenslangen Haft umgewandelt.

Fariba Kamalabadi (48) und Mahvash Sabet (57) gehören der Bahai-Religion an. Sie gehören zu den sieben in Haft sitzenden Koordinatoren der iranischen Bahai-Gemeinde. Fariba Kamalabadi wurde am 14. Mai 2008 und Mahvash Sabet am 5. März 2008 verhaftet. Sie wurden von einem Richter mit dem Namen Mogheisse von der Abteilung 28 des Teheraner Revolutionsgerichts zu jeweils 20 Jahren Haftstrafe verurteilt. Sie verbrachten ihre bisherige Haftzeit in Rejaishahr, in Karaj in Qarchak und in Waramin, befinden sich aber gegenwärtig im besonders berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis. Sie haben bisher keinen Hafturlaub bekommen.

Farah Wasehan wurde am 9. Dezember 2009 im Zuge der Protestbewegung gegen die „Wahl“ von Ahmadinejad verhaftet. Sie wird in Abteilung 209 des Evin-Gefängnisses festgehalten. Sie wurde zunächst zum Tode verurteilt. Das Urteil wurde dann vom Richter Mogheisse zu 17 Jahren Haft und Verlegung in das Gefängnis Rejaishahr geändert. Sie wurde zweimal außerhalb des Gefängnisses medizinisch behandelt, wurde aber wieder ins Evin-Gefängnis zurückgeführt. Ihr gesundheitlicher Zustand ist sehr schlecht.

Mariam Akbar Monfared hat ebenfalls an der Protestbewegung des Jahres 2009 teilgenommen. Sie wurde zu 15 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt und sitzt im Evin-Gefängnis.

Motaharreh Bahrami Haghighi (61) wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt. Gemeinsam mit Reyhane Haj Ibrahim Dabagh, die zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde, gehört sie zu den Gefangenen, die keine politische Vergangenheit haben.

Bahare Hedayat (30) war eine studentische Aktivistin und Sprecherin einer islamischen Studentenorganisation. Sie wurde am 31. Dezember 2009 verhaftet und zu zehn Jahren Haft verurteilt. Ihr wird vorgeworfen, ausländischen Medien Interviews gegeben und den iranischen Präsidenten sowie Revolutionsführer beleidigt zu haben. Ihre Gefängnisstrafe war von neuneinhalb auf 10 Jahre erhöht worden, weil sie aus dem Gefängnis in Briefform eine Erklärung zum “Tag des Studenten” geliefert hat.

Fateme Rahnama (52) wurde am 29. Juli 2009 verhaftet. Ihr wird vorgeworfen, mit den Volksmojahedin zusammen gearbeitet zu haben. Sie wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt. Sie ist an Krebs erkrankt, hat bisher aber keinen Hafturlaub erhalten. Sie durfte auch an der Beisetzung ihrer Mutter nicht teilnehmen.

Ronak Safarsar ist eine kurdische Aktivistin und befindet sich seit 8. Oktober 2007 in Haft. Sie ist Mitglied der Kampagne „Eine Million Unterschriften für Frauenrechte“. Sie wurde zu sechs Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt.

Haniye Farashi und Ladan Mostofi wurden wegen ihrer Aktivität in einem Internetforum und der Kritik des religiösen Denkens im Juli 2010 verhaftet. Farashi wurde zu sieben Jahren und Mostofi zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Die Anwältin Nasrin Sotudeh wurde am 4. September 2010 verhaftet. Sie befindet sich in Einzelhaft im Evin-Gefängnis. Sie wurde zunächst zu elf Jahren Haft, 20 Jahren Reiseverbot ins Ausland und 20 Jahren Berufsverbot verurteilt. Ihr wird vorgeworfen “gegen das System propagiert, Maßnahmen gegen die nationale Sicherheit unternommen und die Kleiderordnung nicht beachtet zu haben.”

Später wurde das Urteil auf sechs Jahre Haft reduziert. Sie hat bisher keinen Hafturlaub bekommen.

Nasrin Ghadiri, Nahid Ghadiri, Rosita Wasseghi und Sima Eschraghi sind vier Bahai-Frauen, die jeweils zu fünf Jahren Haft verurteilt wurden. Nasrin Ghadiri wurde am 15. Juli 2010, Nahid Ghadiri und Rosita Wasseghi wurden am 15. Juli 2010 und Sima Eschraghi wurde am 27. Januar 2010 verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, die “Bahai-Religion propagiert, die islamischen Heiligtümer beleidigt, gegen das politische System opponiert und Maßnahmen gegen die nationale Sicherheit unternommen“ zu haben.

Monireh Monzawian ist Bahai und ging am 30. Juni 2009 ins Gefängnis, nachdem sie dazu schriftlich aufgefordert worden war. Sie hat eine dreijährige Haftstrafe abzusitzen.

Tareh Taghisadeh ist Bahai. Sie befindet sich seit 8. Januar 2011 im Gefängnis und wurde zu 22 Monaten Haft verurteilt.

Kobra Banasadeh Amiri (56) wurde am 16. Januar 2006 im Teheraner Flughafen verhaftet. Sie wollte gemeinsam mit 18 anderen Personen in den Irak reisen, um ihre Söhne und Töchter, die noch im Camp Ashraf wohnten, zu besuchen. Die Volksmojahedin befanden sich dort. Amiri wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Kefayat Malek Mohammadi (60) wurde am 27. Dezember 2009 verhaftet. Ihr wird vorgeworfen die “nationale Sicherheit gefährdet” zu haben. Sie wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Shabnam Madadsadeh (33) studierte an der Teheraner Universität und gehörte einer islamischen Studentenorganisation an. Sie wurde am 20. Februar 2009 gemeinsam mit ihrem Bruder Farzad Madadsadeh verhaftet. Sie wurde zu fünf Jahren Haft und Verbannung verurteilt.

Atefe Nabavi (38) studierte an der Teheraner Universität und ist eine politische Aktivistin. Sie wurde am 15. Juni 2009 gemeinsam mit sieben anderen Personen in ihrem Haus verhaftet. Ihr wird vorgeworfen, Kontakt mit den Volksmojahedin zu haben und an den großen Demonstrationen gegen Ahmadinejad teilgenommen zu haben.

Masume Jawari wurde am 18. September 2009 verhaftet. Sie nahm an den Demonstrationen des Al-Quds-Tages teil, gab aber Parolen gegen Ahmadinejad aus. Sie wurde zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Ashraf Alikhani ist eine Schriftstellerin und Bloggerin. Sie wurde im Juni 2011 verhaftet. Sie wurde zu drei Jahren Haft verurteilt. Ihr wird vorgeworfen, per Internet Kontakt mit ausländischen Websites aufgenommen zu haben. Auch ihr wird die “Gefährdung der nationalen Sicherheit und Teilnahme an verbotenen Demonstrationen” vorgeworfen.

Zaynab Bayzidi (30) ist eine kurdische Frauenrechtlerin. Sie wurde am 9. Juli 2007 verhaftet und zu vier Jahren Haft verurteilt.

Parvin Mokhtare, Farahnas Rahimi (Bahai), Tahereh Norousi (Bahai), Sima Sabtu (Bahai) Someira Momtasian (Bahai), Mojdeh Fallah (Bahai), Mandana Kamali (Bahai) Yekta Fahandaj (Bahai), Mojgan Emadi (Bahai), Farin Rassekhi (Bahai) Shirin Ghanbari (Christin) sind Frauen, die sich ohne Urteil im Gefängnis befinden.

Sedighe Moradi ist eine Bahai, die zu zehn Jahren Haft verurteilt worden ist.

Mahdiye Golru, Aktivistin einer Frauenorganisation an der Tabatabai-Universität wurde wegen ihrer Frauenaktivitäten zunächst exmatrikuliert und im Jahr 2006 dann verhaftet. Sie wurde am 2. Dezember 2009 mit ihrem Ehemann Vahid Lalipour verhaftet. Sie wurde zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

Jila Karamsadeh wurde am 1 Januar 2012 verhaftet. Sie wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil sie sich für Frauenrechte eingesetzt hat. Sie gehört zu der Gruppe der „Mütter von Parke Lale“ in Teheran, die für die Rechte der Inhaftierten kämpfen.

Mahbube Karami wurde zu drei Jahren Haft verurteilt, weil sie sich für “Menschenrechte eingesetzt und Propaganda gegen das Regime” betrieben und die “nationale Sicherheit gefährdet” habe.

Nazila Daschti wurde am 27. Mai 2009 zu drei Jahren Haft verurteilt. Als sie verhaftet wurde, war sie Mutter von zwei politischen Gefangenen, die kürzlich entlassen wurden. Daschti muss noch ihre dreijährige Haft absitzen. Sie war verhaftet worden, weil sie sich für ihre Kinder eingesetzt hatte.

Fereshte Shirasi ist eine Frauenaktivistin. Sie wurde am 3. September 2011 verhaftet. Sie ist Aktivistin der Kampagne „Eine Million Unterschriften für Frauenrechte“. Shirasi wurde mit drei Jahren Haft und sieben Jahren Ausreiseverbot bestraft.

Mariam Jalili und Mitra Sahmati sind Christinnen. Sie wurden im Mai 2011 verhaftet und zu 2,5 Jahren Haft verurteilt.

Zahra Rahnavard ist die 48te Frau dieser Liste. Kein Richter hat über ihre Verhaftung ein Urteil ausgesprochen. Sie ist die Ehefrau von Mir Hussein Moussawi. Beide befinden sich im Hausarrest. Rahnavard wurde 1945 geboren. Sie befindet sich seit 15. Februar 2009 in Haft.

Indessen gab die Menschenrechtsorganisation bekannt, dass zwei weitere Bahai-Frauen, Huriye Mohsseni und Negin Ahmadian, verhaftet worden sind.

Joomla Templates by Joomla51.com