busundtaxiphoenix30.de

13302 Berlin
info@busundtaxiphoenix30.de
Tel: 0 30 / 40 05 81 99
Fax: 0 30 / 40 05 81 59

busundtaxiphoenix30.de

Besucherzähler

Insgesamt281704

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

 

islam

 

, Sehr geehrte Damen und Herren

 

 , Liebe Schwester und Brüder

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

Ich möchte ungern wieder dieses Thema  und  die Diskussion  wieder fortsetzen, weil es sehr wichtig ist und weil ich wirklich sehen, daß die Probleme der Moslems hier in Deutschland immer großer wird. 

Fanatiker sind  leider sehr laut. entweder mit ihren Bomben oder unmenschlichen Handlungen. aber  haben die friedliche Moslemes  hier oft keine Stimme

das kann nicht so sein und fortgesetzt werden.

Zur Zeit haben die Parteien in Deutschland dieses Thema sehr ernst genommen und das ist gut.Ich bitte aber meine Freunde sehr geduldig zusein weil manche unverantwortliche Leute die Diskusion  Mit Absicht kaputt  machen wollen... ..

Vielleicht bin ich heißer als  der Topf selbst geworden. aber kann diese Diskussion  auch sehr nutzlich sein  oder werden

unsere Zeit ist zu eng

der Weg ist zu schräg

....

wir  sollen von uns anfangen um die Welt zu ändern

.

Mohammad Moshiri

19.11.2010 

Die Diskussion über " Islam in Deutschland" wird immer heftiger. Am Sonntag und Montag beim CDU-Parteitag in Karlsruhe. Dort  war dieses Thema dieses  Thema auch sehr populär. Ich war als Beobachter dort

und sah, dass dieses Thema sehr ernst ist.

 

Frau Merkel sagte einen Satz und das war genug:

„Unser Land leidet nicht an einem zuviel an Islam, sondern an einem zuwenig an Christentum"”

Und heute liest man in der Presse: Niedersachsens Innenminister Schünemann fordert mehr Polizei in islamischen Stadtteilen.

Oder man hört oft etwas über einen europäischen Islam!! Was das bedeutet? Das bedeutet, dass  der Islam die Grundrechte und Menschenrechte nicht verletzen soll. Und ich frage mich dann, ob überhaupt eine Religion, die Menschenrechte verletzt, eine Religion genannt werden kann ? Bestimmt nicht. Eine Religion, egal welche kann und darf die Menschenrechte nicht missachten  und Islam ist eine Religion und Menschenrechte sind ganz unmissverständlich:

 

Freie Meinung, individuelle Rechte der Menschen, wie sie aussehen wollen, was sie essen wollen und was sie denken oder glauben oder nicht glauben wollen, ist eine ganz private Sache und geht niemandem an. Die Grenze verläuft dort, wo man anderen schadet. Ich habe immer betont, dass hinter den Menschenrechtsverletzungen in der Religion die Machthaber stehen und nicht der göttliche Wille.

Die Grundrechte der Demokratischen Länder ( Ich betone demokratisch und nicht in den Ländern, wo Diktatoren herrschen) sind eine Rote Linie und niemand darf sie überschreiten

 

Dafür haben Millionen Menschen ihr Leben gegeben. Zum Beispiel wurden die Grundrechte im Grundgesetz   einige Jahre bearbeitet und 1949 veröffentlicht.  Das war eine der  Lehren  aus dem 2. Weltkrieg mit mehr als 50 Millionen Todesopfern.  Das gehört der Menschheit, weil sie dafür bezahlt hat. Deshalb darf niemand diese Rechte missachten. Sonst wäre das eine Beleidigung der Menschen, die es ermöglicht haben.  Egal, ob Deutsche oder Ausländer. Egal, ob  Moslem oder Christen  usw.

Nach meinem Artikel in "Freie Welt" mit dem Titel " Islam in Deutschland" und den vielen Reaktionen hat ich dieses Thema auch für mich selbst eine neue Dimension bekommen.

        I

 

Ich sprach mit vielen Ausländer und " Deutsche Ausländern" in Berlin. Was ist das Problem?

Viele Moslems beklagten sich über die Beschimpfungen und Beleidigungen und Diskriminierungen gegenüber den Moslems in Deutschland und als eine normale Reaktion nannten sie die Missachtung auf Gesetze und Regel in Deutschland.  Ich habe einige gefragt,  warum sie die Rote Ampel für Fußgänger nicht geachtet haben oder die Strasse überqueren und nicht den Fußgängerüberweg benutzen?

Fast alle antworteten mir: Warum sollen wir auf so was achten, das ist nicht nötig!! Manche wollten die Deutschen auch ärgern!!  Fast 90 Prozent der Moslems sind aber sehr friedliche Menschen, jedoch ohne Stimme. Wenn eine Bombe von Terroristen unschuldige Menschen tötet, schimpfen viele auf den Islam. Aber sie verstehen nicht, dass der Islam selbst diese Handlungen sehr scharf untersagt und sagt: Wenn einem Mensch geschadet wird, wird die Menschheit geschadet. Aber die Fanatiker haben einen sehr negativen Ruf des Islams verbreitet. Die demokratische Islam hat eine schwache Stimme. Wenn die Bomben hochgehen, wird selbst die schwache Stimme noch verloren gehen.

 

Vielleicht braucht Deutschland eine demokratische islamische Partei um diesen Menschen eine Stimme zugeben. Das sind 4 Millionen ohne Stimme. Ich wiederhole, dass der Kampf gegen Fundamentalismus im Islam zuerst ein Kulturkampf ist. Ohne diesen Kampf können mehr Polizei und schärfere Gesetze und ein  „europäischer Islam“ auch nicht viel ausrichten. Sie könnten sogar den Fanatikern mehr Zulauf für Fanatische Organisationen beschaffen. Das ist eine neue Diskussion

Eine Demokratische islamische Partei in Deutschland.  Ja oder Nein?  Und warum?

 

Mohammad Moshiri

www.diezeitbruecke.de

 

 

Joomla Templates by Joomla51.com