busundtaxiphoenix30.de

13302 Berlin
info@busundtaxiphoenix30.de
Tel: 0 30 / 40 05 81 99
Fax: 0 30 / 40 05 81 59

busundtaxiphoenix30.de

Besucherzähler

Insgesamt281690

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Was macht die UNO im Irak? Das Doppelspiel

 

von Martin Kobler im Irak

Von Mohammad Moshiri



Wenn die iranische Opposition mit ihm Schwierigkeiten hat, hat der irakische Diktator keine Schwierigkeiten mit ihr.

Martin Kobler, ein hochrangiger deutscher Diplomat und ehemaliger Büroleiter von Joschka Fischer, hat ein Doppelgesicht.

 

Er versucht sich in westlichen Medien an der Seite der unterdrückten Menschen zu zeigen und mit seinem zweiten Gesicht ist er ein guter Funktionär der UNO bei der irakischen Regierung unter Premierminister Maleki, dem Freund der Mullahs  Im Iran. Man war mit seiner Arbeit zufrieden. Deutschland schickte seine Frau als Botschafterin nach Bagdad, was Maliki natürlich recht war.

Martin Kobler hat etwas geschafft, das niemand sich hätte vorstellen können.

Er hat die Bewohner von Camp Ashraf  gezwungen, ihr 25 Jahre altes Zuhause zu verlassen und an einen schrecklichen Ort namens Camp „Liberty“ zu gehen. Natürlich ist das Regime in Teheran nicht der einzige Fotoshopexperte, der mit diesem Programm moderne Kampfflugzeuge des Regimes auf den Bildschirm zaubert. Kobler hat mit diesen Methoden den Bewohnern falsche Bilder geschickt, um sie glauben zu machen, dass dieses „Übergangslager“ die humanitären Standards erfülle. Er nannte Camp Liberty das Tor zur Freiheit.

Er setzte die Bewohner unter Druck, Camp Ashraf zu verlassen. Er versicherte Ihnen, Camp Liberty stehe unter Aufsicht der UNO und sie würden bald in sichere Länder geschickt werden. Seit mehr als einem Jahr leben die Menschen dort, 2200 Männer und 1000 Frauen. Schrecklicher Ort. Ohne Freiheit. Und ohne das mindeste, was man zum Leben braucht.  Unter Aufsicht wurden mehr als 17.500 T-Wände, die zum Schutz der Baracken dienten, abtransportiert. Die dünnen Baracken, die  keinen Schutz mehr hatten, wurden mit Raketen und Mörsern angegriffen. Acht Menschen wurden durch den Angriff getötet, 100 wurden verwundet. Keiner konnte dieses Lager verlassen. Da wurde allen klar, dass dieses Lager ein Vernichtungslager ist. Die Angreifer haben angekündigt, dass sie wieder angreifen werden. Das Lager ist so klein, dass die Mörder ihre Opfer ohne große Mühe treffen können.

Ist die UNO im Irak die Behörde, die die Tötung dieser schutzlosen Menschen beaufsichtigen soll?

Die deutsche Regierung hat im Gegensatz zu ihren Verbündeten wie Frankreich, Italien und den USA zu dem Angriff nicht Stellung genommen. Die deutsche Botschafterin hat nur in einer Erklärung die Arbeit ihres Mannes und der irakischen Regierung gelobt!!

Auf jeden Fall  fragt man sich: Was ist los mit der UNO im Irak? Wie steht die deutsche Regierung zu dem, was dort passiert?

Am Sonnabend 6.04 um 1130 Uhr am Brandenburgertor haben die deutsch-iranische Gesellschaften in Deutschland  eine Demonstration angekündigt um gegen diese Situation zu protestieren

Joomla Templates by Joomla51.com