busundtaxiphoenix30.de

13302 Berlin
info@busundtaxiphoenix30.de
Tel: 0 30 / 40 05 81 99
Fax: 0 30 / 40 05 81 59

busundtaxiphoenix30.de

Besucherzähler

Insgesamt281703

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

camp_Liberty

Es ist nichts gesichert. die Augen der Weltgemeinschaft  soll wach beleiben!

 

Türen von Camp Liberty sollten für Anwälte und Journalisten geöffnet bleiben und sie sollten sich mit den Bewohnern treffen und mit ihnen reden dürfen

Wer auch immer die humanitären, internationalen und menschenrechtlichen Standards zum Schutz von Flüchtlingen festgelegt hat, insbesondere der Bewegungsfreiheit bei einer “freiwilligen Umsiedlung”, sollte dies vor Reportern und den Bewohnern rechtfertigen und ihnen ihre Fragen beantworten.

 

 

Auf Bitte von Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran, beginnt der Umzug von 400 Mitgliedern der Volksmojahedin Iran von Camp Ashraf nach Camp Liberty heute nachmittag. Im Gegensatz zu der Propaganda und den leeren Erklärungen wurden bisher keine minimalen Sicherheitsgarantien gegeben und niemand hat die humanitären und menschenrechtlichen Standards dieses Camps zertifiziert. Die beschämenden Erklärungen der Propaganda versuchen, die technische Infrastruktur, wie die Anzahl der Wasseranschlüsse (die allerdings kein Wasser fließen lassen) aus einem Bericht eines Experten für Unterkunft zu nutzen, um diese als humanitäre Standards zu verkaufen.

Die UNHCR betonte die Notwendigkeit der Bewegungsfreiheit der Bewohner und ihres Rechts auf minimale Sicherheitsgarantien und eines Wohlergehens als Asylsuchende und “Menschen der Sorge”. Die Einladung von Journalisten sollte nicht aus Propagandazwecken ohne Zugang zu den Bewohnern mißbraucht, sondern diese sollten mit den Bewohnern reden und sie treffen dürfen, so wie es früher auch möglich war. Wer auch immer die humanitären Standards und die menschenrechtlichen und internationalen Standards für Flüchtlinge festgelegt hat, vor allem wenn es um die Bewegungsfreiheit bei einem “freiwilligen Umzug” geht, der sollte dies vor Reportern und bei den Fragen der Bewohner beantworten.

 

Ohne Bewegungsfreiheit, den freien Zugang zu medizinischen Diensten und der Möglichkeit, Anwälte zu treffen und ohne das Verlassen von bewaffneten irakischen Einheiten aus Camp Liberty, ist dieser Ort nichts anderes als ein Gefängnis mit dem Namen “Freiheit”.

Joomla Templates by Joomla51.com